Markus Kiefer: die Tigergeschichte von Dario Fo

25 Apr

Web-Kiefer_25

Mo.,25. April, 20 Uhr, Markus Kiefer 1965 in Gelsenkirchen geboren, stellt die Tigergeschichte von Dario Fo dar. Seit 1986 ist er freier Schauspieler und Synchronsprecher. Seit 1988 Mitglied im Ensemble des Theater Freudenhaus, Essen. 1988 Preis beim Festival Theaterzwang NRW, 1990 Gründung des deutsch-polnischen Theaters scena ‚90 – Gelsenkirchen, 1992 Kulturpreis der Stadt Gelsenkirchen, 1994 Organisation des ersten Villon-Festival in Deutschland, 2007 Verleihung des Kulturpreises „Pfungstädter Knopf“, 2010 Mitglied im Ensemble des Theaters Mondpalast in Herne. Seit zwei Jahren Tournee durchs Bundesgebiet mit Solostücken von Darion Fo. Bisher wirkte er in 36 Produktionen mit, sein bisher erfolgreichstes Stück „François Villon“ ist weit mehr als 300 mal aufgeführt worden.
Zur Aufführung: Jemand hat den Tiger, wenn er in einer schwierigen Situation durchhält und Widerstand leistet, sagt man in China. Zur Zeit des „Langen Marsches“ (1928-1934) unter Mao, wird ein verletzter Soldat von seinen Kameraden zurückgelassen und von einer Tigermutter gefunden und gerettet. Das Stück ist eine einmalige Mischung aus schauspielerischen und pantomimischen, fast artistischen Elementen. Die Geschichte vom Soldaten und der Tigerin mit ihrem Jungen wird vor den Augen der Zuschauer lebendig. „Ich habe Die Geschichte der Tigerin auch schon von anderen Schauspielern gesehen, aber keiner hat es so gut gespielt wie Markus Kiefer.“ Angelika Pasch/Rheydter Mini-Bühne www.markus-kiefer.net

 

Comments are closed.