Frederike Frei liest aus ihrem neuen Roman „Bissiges Gras”

23 May

FrederikeBissiges

Montag, 23. Mai, 20 Uhr: Frederike Frei liest aus ihrem gerade erschienenem Roman Bissiges Gras. Und das sagt sie selbst zum Buch: …wie ich als Kind geschrieben hätte, wenn ich hätte schreiben können. Ich mochte keine Kinderbücher, in denen sich Erwachsene an mich ranwanzten. Pippi Langstrumpf, Trotzköpfchen oder Martin las ich nicht. Das war nicht ich, das waren die. Außerdem war ich selber so. Das kannte ich. Ich las heimlich ein Fachbuch über ‚das Kind’ auf dem Nachttisch meiner Mutter. Das nahm Kinder jedenfalls ernst. Ich hab das Buch zwar nicht verstanden und wenn, nur halbe oder vereinzelte Sätze, aber fühlte mich akzeptiert von Grund auf als Partner der Mutter. Ich las es ganz durch. Für mich sind auch Kinder Erwachsene, kleine Erwachsene. Sie er-wachsen, wachsen auf. Im Gegensatz zu manchen Erwachsenen, die zuwachsen. Lernt man jemanden kennen, bleibt er im eigenen Geiste immer in dem Alter, in dem man ihn kennen lernte. So bleibt man auch sein ganzes Leben lang dies Mini/Maxi-Ich, das man von klein auf kennen lernte. Kinder kriegen das Leben frisch auf den Tisch. Sofort denken sie wie wild drüber nach, wollen es kapieren. Sie können sogar kompliziert denken, nur sich nicht kompliziert ausdrücken. Ich fühlte mich als Kind zwar geliebt, aber nicht verstanden. Drum nutze ich jetzt die Möglichkeit und wende mich damit nur an die Erwachsenen, die mal Kinder waren. Also solche, die ihre Kindheit nicht bewusst verraten haben. www.frederikefrei.de

Bernd Hettlage liest aus „Das Geheimnis von Karlsruhe”

18 Jan

Bernd_Hettlage+Buch

Montag, den 18. Januar, 20 Uhr: Bernd Hettlage,  Journalist und Autor, 1960 in Karlsruhe geboren liest aus seinem 2015 erschienenen Thriller ”Das Geheimnis von Karlsruhe“. – Was hat es mit den mystischen Symbolen im Grundriss Karlsruhes auf sich? Warum ist das Wahrzei­chen der Stadt eine Pyramide? Haben dunkle Mächte im Zeichen des Penta­­gramms seit der Stadt­grün­dung die Hände im Spiel? Und was hat der Rücktritt des Papstes 2013 mit all dem zu tun? Gralsruhe – die Stadt der Atlan­ti­­den? Geheim­­ge­­sell­­schaf­ten, die hier ihr Wissen verborgen haben? Die Fächer­stadt ein Hort der Erleuch­te­ten, die Haupstadt des Geheim­­bun­­des der Illumi­na­ten? In einer allumfassenden Verschwörungstheorie beantwortet Bernd Hettlage offene Fragen und deckt dabei die wahren Gründe des Papstrücktritts auf…

Lukas Holliger liest aus seinem Prosadebut „Glas im Bauch”

14 Sep

Lukas_Holliger+Buch

Montag, den 14.Sept., 20 Uhr: Lukas Holliger, 1971 in Basel geboren,  ist Kulturredaktor beim Schweizer Rundfunk „SRF“, schreibt Hörspiele, die  auf SRF 1, SRF 2 Kultur, SWR 2, Deutschlandfunk, NDR und Radio Bremen gesendet wurden. Er erhielt diverse Auszeichnungen. Seine Bühnentexte wurden bisher ins Polnische und Griechische übersetzt. „Glas im Bauch” ist sein Prosadebüt. Mal voller Witz und Ironie, mal fast unheimlich geheimnisvoll. In rund 100 kurzen und noch kürzeren Geschichten, erzählt Lukas Holliger von Momenten der Wendungen im Leben, von Begegnungen mit sich selbst und der Welt, vom Straucheln, von sympathischen Spleens und allzumenschlichen Sehnsüchten. Es ist im August 2015 bei der Edition Meer­auge im Verlag Johannes Heyn erschienen: ISBN 978-3-7084-0552-0. Zitat:Diese Texte sprühen Funken in ihrem Eigensinn, überzeugen mit erzähl-ökonomischer Raffinesse und sprachlicher Gewandtheit.”, Hardy Ruoss, Literaturkritiker

„Animalische Verse” von Anni Kaufhold

06 Jul

AnniKaufholdweb

Montag, den 6. Juli, 20 Uhr: Anni Kaufhold, 1965 in Berlin geboren, studierte Biologie an der FU-Berlin sowie Kunst- & Kulturwissenschaften an der Udk Berlin. Heute unterrichtet sie an einem Privatgymnasium in Fürstenwalde, malt und schreibt. In  „Animalische Verse”  verbindet Anni Kaufhold eine Mischung aus scheinbar gegensätzlichen Intentionen: Einerseits vordergründig leicht und heiter, andererseits mit fundiert fachwissenschaftlicher Basis. Zoologische Zusammenhänge aus Morphologie, Verhaltensbiologie, Taxonomie oder Physiologie werden aufgegriffen. Immer mit philosophischem Hintersinn und Bezug zu menschlichen Eigenarten und Handeln. – Zum Abend: Anni Kaufhold trägt ihre Gedichte vor, die das Liebesleben der Tiere poetisieren. Unter anderem geht sie den Fragen auf den Grund, ob Tiere ein Vorspiel haben, monogam oder polyamor leben, welche Geräusche sie beim Sex machen oder wie sie sich in Ekstase versetzen. Begleitend beamen wir Beispiele in „Natura” an die Wand, völlig unzensiert … www.anni-kaufhold.de

F.W. Bernstein & Christoph Markschies: Zwei lesen was?!

04 May

WebMarkschiesWeigele

Montag 4. Mai, 20 Uhr, Einlaß 19.30. Zu Christoph Markschies (Prof. Dr. Dr.), und F. W. Bernstein (Fritz Weigele) gibt es soviel zu sagen, dass ich es lieber gleich sein lasse. Um eventuelle Verwechslungen auszuschließen nur soviel: Der eine, Christoph Markschies, ist  Meister im Fach Theologie und lehrt an der Humboldt Universität zu Berlin. Der andere, F. W. Bernstein, Lehramtinhaber mit proffessoralem Aus- und Abgang an der HDK (heute UDK), zudem Lyriker der zweiten Stunde sowie lebenslanger Zeichner. Sein Spruch: „Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche” ist oft zitiert und reich gelebt. Zum Abend: Ob nun die Superfuseldrüse, der Abwasch, das Landexamen oder gar Goethe wie auch Schiller den Abend inhaltlich füllen; ich kann es ihnen und euch nicht verraten. Nur soviel, dass beide, von Goethe und Schiller abgesehen, begnadete „Vorleser” sind …

Cornelia Becker liest aus „Die Unsterblichkeit der Signora Vero”

13 Apr

Web-Becker-13.-April

Montag, 13. April, 20 Uhr: Cornelia Becker liest aus ihrem neuen Roman Die Unsterblichkeit der Signora Vero. „Ich suche einen Menschen, der mir in den Tod hilft!“ Die reiche, exzentrische Beatrice Vero wendet sich an die Autorin Cordula Steinfeld-Babieri. Dafür soll sie sie nach ihrem Tod beerben. Die mittellose, alleinerziehende Cordula lehnt das ab, obwohl sie ihrem geliebten, krebskranken Mann auf seinen Wunsch hin beim Sterben geholfen hat. Sie überzeugt die Signora, noch solange weiterzuleben, bis sie deren handschriftlichen Erinnerungen gesichtet und geordnet hat und bietet sich ihr als Ghostwriterin an, um ein Buch über ihr abwechslungsreiches Leben zu schreiben. Mit der Arbeit an diesem Projekt kehrt für Signora Beatrice die Lust am Leben zurück …

Nora Lachmann liest aus „Die Quintessenz von Staub”

23 Mar

NoraiBuch

Montag, 23. März, 20 Uhr, Nora Lachmann liest aus ihrem spannenden Roman Die Qintessenz von Staub.  „Der Tod wäre sicher eine Lösung, aber so einfach komme ich nicht davon. Leider. Oder glücklicherweise.”– Für Marie ist die Liebe zu Pius ein großes, unerwartetes Glück. Doch ein schwerer Schlaganfall verändert alles. Marie ist in ihrem Körper eingeschlossen, kann nicht einmal mehr sprechen und muss sich fragen, ob sie ihren Mann und seine Motive wirklich kennt. www.noralachmann.de

Plutas Erzählungen von und mit Ekkehard Pluta

23 Feb

Pluta-web

Montag, 23. Feb., 20 Uhr: Ekkehard Pluta liest aus seinem Zyklus erotischer Ich-Erzählungen „Amateurinnen“, in denen er die Tradition von Boccaccio und Nachfolgern wieder aufnimmt. In weiteren Geschichten spielen Theater und Oper eine entscheidende Rolle. Als „Urlesung“ wird er Ausschnitte seiner in Arbeit befindlichen Novelle „Schweig stille, mein Herze!“ vorstellen: Eine Ménage à trois zwischen einem Studenten, der über Eduard Mörike promoviert, einem emeritierten Professor und seiner jungen Frau, einer Cellistin …