Andrea Gerster liest aus ihrem Roman „Verlangen nach mehr”

15 Feb

Andrea_Gerster

15. Februar, 20 Uhr, Andrea Gerster liest aus ihrem Roman Verlangen nach mehr”, der 2015  im Lenos Verlag erschienen ist. Sie lebt und arbeitet in der Schweiz als Autorin in den Bereichen Literatur, Performance, Theater und Kunst. Ihre Arbeit wurde mit etlichen Literaturpreisen ausgezeichnet und gefördert. Seit 2016 ist sie Programmverantwortliche
im Literaturhaus Liechtenstein. – Zum Buch: Hätte man das nicht bereits beim Betreten des Gebäudes spüren müssen? Ahnen, dass man eine halbe Stunde später als geschasster Geschäftsführer mit Rollkoffer und leerer Laptoptasche die Firma wieder verlassen wird? – Fristlos wird Alber Dillig gekündigt, seine Frau Hanna erfährt anderntags aus der Zeitung vom Tod ihres Liebhabers Maxim. Der Verlust lässt beide straucheln, Hals über Kopf fliehen sie. Er in die Bündner Berge, sie nach Berlin. An ihren Fluchtorten beginnen die Skurrilitäten: Alber schliesst auf einer Alp Freundschaft mit einem Kalb, Hanna hat ein Rendezvous mit Harald, der allein für sie existiert. Nichts ist mehr, wie es war, aber auch nicht, wie es scheinen mag.
St. Galler Tagblatt: „Unbedingt dieses Buch lesen, es lohnt sich, so voller Schelmereien und Winkelzüge ist es.” www.andreagerster.ch

 

Comments are closed.